Dienstag, 17 Juli 2018
A+ R A-

Entstehung

Wie ist das ICE Team Salzburg eigentlich entstanden?

Teamlogo

Der ICE InterCityExpress DB Baureihe 401 unterscheidet sich wohl in vielen Belangen von den ÖBB Baureihen

Mit seinen:

2 Triebköpfen und 12 Mittelwagen die mit Lichtwellenleiter zu einer Einheit verbunden sind,

360 m Länge

Zentralsteuer,- Antriebssteuer- und Bremscomputer

4 Sicherheitsschleifen:

  • ASS - Antriebssperrschleife
  • SBS - Schnellbremsschleife
  • FNB - Fahrgastnotbremsschleife
  • BGS - Bremsegelöstschleife

2 Monitoren je Triebkopf (DAVID = Diagnose-Aufrüsten-Vorbereiten-mit Integrieter-Displaysteuerung)

ZEUS = Zentraleinheit für Überwachung und Steuerung

FIS = Fahrgast-Informations-System

 

gab es bei der Einführung im österreichischen Streckennetz wohl kein vergleichbares Triebfahrzeug.

Damit hatten diese ersten 13 Salzburger Lokführer etwas Gemeinsames, dass sie mit keinem anderen Kollegen teilen konnten.

So hat sich neben den 13 Wiener ICE Kollegen auch in Salzburg diese Gruppe von Lokführern gebildet, die sich regelmäßig bei Stammtischen, Ausflügen und Excursionen treffen.

Da wurden Erfahrungen über Anfangsschwierigkeiten und Störungen, die ganz anders waren als bei herkömmlichen Triebfahrzeugen, untereinander ausgetauscht, Störungslösungen erarbeitet und weitergegeben. Natürlich wurde auch auf ein feuchtfröhliches Zusammensein nicht verzichtet.

Besonders engagiert zeigte sich unser Chefinstruktor Franz Reislhuber, der ständig einerseits mit dem ICE Werk Hamburg und andererseits mit den ICE Lokführern in Verbindung war, um für jede kleine Ungereimtheit Aufklärung zu schaffen.

Dadurch bildete sich ein besonderes Zusammengehörigkeitsgefühl, eine außergewöhnliche Kollegialität und Freundschaft untereinander, sowie auch mit den Lehrführen. Und unser Chef Reinhard Pöchhacker freut sich auch über dieses angenehme Betriebsklima.

Na, und einer muß aber auch diesen Haufen zusammenhalten, die Organisation für die vielen Freizeitaktivitäten übernehemen und auch unseren Konsumationstopf verwalten. Wir danken Gerhard "Wuppi" Wuppinger für sein Engagement, denn ohne ihn wäre vieles nicht möglich.

Wenn ein ICE Lokfüher pensioniert wird, bleibt der Kontakt weiterhin erhalten und die Neuen werden in diese Gruppe eingefügt und herzlich aufgenommen.

So hat sich mittlerweile ein Team von über 50 Mann gebildet.

Wir betonen aber ausdrücklich, dass wir uns in keinster Weise von den nicht ICE geschulten Kollegen unterscheiden und bringen ihnen genausoviel Kollegialität entgegen.

Heute fährt kein ICE mehr durch Salzburg, aber die Kollegen treffen sich immer noch monatlich beim Stammtisch und unternehmen mehrere Ausflüge pro Jahr.

Anmeldung

Angemeldet bleiben

       

Wer ist online

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online